Verleihung des „20. Arthur-Gramsch-Leistungspreis“

Arthur Gramsch-Leistungspreis des Harburger Briefmarkensammler-Verein von 1920 e.V.

Der damalige Vorsitzende des Harburger Briefmarkensammler-Verein von 1920 e.V. Arthur-Gramsch hat 1963 im Rhythmus von drei Jahren für besondere Verdienste im Vereinswesen und außerordentlicher Leistung auf dem Gebiet der Philatelie einen Leistungspreis gestiftet.

Als 20. Preisträger wurde vom Kuratorium der Verbandsvorsitzende, Philatelistenverband Norddeutschland e.V., Herr Prof. Dr. Rüdiger Martienß ausgezeichnet.

Der 20. Preisträger des Arthur-Gramsch-Leistungspreis

Von links: Dieter Fullrich-Laudator, Prof. Dr. Rüdiger Martienß-Preisträger, Peter Perlbach-Vereinsvorsitzender

Der Preisträger, ist seit 1985 Mitglied im BDPh. Er hat sich durch sein intensives Wirken in den letzten Jahren in der organisierten Philatelie verdient gemacht und dabei sich stets für die Belange der Philatelisten eingesetzt.

Als Vorsitzender seines Briefmarkensammlerverein Schwarzenbek, Geesthacht und Trittau e.V. ist er für seine Aktivitäten bekannt. Mit seinem Wissen steht er auch dem Harburger Briefmarkensammler-Verein, der Poststempelgilde, DASV und noch div. anderen Arbeitsgemeinschaften zur Verfügung.

Sein Hauptsammelgebiet ist Schleswig-Holstein. Dadurch ist er schon 1985 in die Arge für Postgeschichte und Philatelie von Schleswig-Holstein, Hamburg und Lübeck e.V. eingetreten. 1991 wurde er Schriftleiter, Mitglied im Beirat und Studiengruppenleiter Poststellenstempel. Im Jahre 2000 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und übernahm dann 2015 die Arge als 1. Vorsitzenden.

Durch sein Interesse an der philatelistischen Literatur wurde er auch Mitglied in der Philatelistische Bibliothek Hamburg. Über mehrere Jahre war er dort stellvertretender Vorsitzender.

Seit 1993 ist er in Vorstand des Mitgliedverbandes Norddeutschland tätig, deren Vorsitz er 1999 übernahm.

1990 wurde er Preisrichtereleve für den Mitgliederverband Norddeutschland und 1991 Preisrichter für Rang 3, 1996 für Rang 2. Er nahm an zahlreichen Ausstellungen als Juror und als Juryvorsitzender teil. Ferner war er auch Jungendpreisrichter für Rang 1.

Außer seinen vielfältigen Aufgaben pflegt er auch noch seine Sammlungen:

Herzogtum Lauenburg, 10-fach Frankaturen der Bi-Zone, Poststellenstempel Land der OPD Hamburg und Kiel.

Mit seinem Sammelgebiet Ansichtskarten hatte er auch international große Erfolge.

Als Auszeichnungen hat er die Vermeil Nadel vom BDPh und die Richard-Renner-Medaille erhalten.

 

Die Auszeichnung wurde Prof. Dr. Martienß am 19. September 2020 auf dem festlichen Abend zum 100ten Jubiläum des Harburger Briefmarkensammler-Verein von 1920 e.V. während der letzten Rang 3 Wettbewerbs-Ausstellung nach den Richtlinien des BDPh überreicht.

HARBURG 2020 am 19. und 20. September 2020

Rang 3 Ausstellung 100 Jahre Harburger Briefmarkensammler-Verein

Der Harburger Briefmarkensammler-Verein feiert sein 100. Jubiläum. Zu diesem Anlass gibt es eine Rang 3 Ausstellung, die Verleihung des Arthur-Gramsch-Leistungspreis und des Preis Moderne Philatelie

Ergebnisse der Rang 3 Ausstellung

Sonderstempel 100 Jahre Harburger Briefmarkensammler-Verein von 1920 e.V.
Sonderstempel September 2020 Philatelie in Harburg

Passend zu dem Sonderstempel haben wir eine Ganzsache Individuell aufgelegt

Plusbrief Individuell Alte Post Harburg
Sonderstempel am 20.9.20 zum Tag der Briefmarke
Sonderstempel am 20.9.20 zum Tag der Briefmarke 75 Jahre Alliierte Besetzung

weitere Informationen wie die Ausstellungsbedingungen und das Anmeldeformular finden Sie hier…

Verleihung des „19. Arthur-Gramsch-Leistungspreis“

Arthur Gramsch-Leistungspreis des Harburger Briefmarkensammler-Verein von 1920 e.V.

Am 7. Oktober 2017 war es wieder soweit, der Arthur-Gramsch-Leistungspreis des Harburger Briefmarkensammler-Verein von 1920 e.V. wurde zum 19. Mal vergeben.

Ins Leben gerufen wurde dieser Preis im Jahr 1963 von dem damaligen Vereinsvorsitzenden Arthur-Gramsch. Der Preis sollte nur jedes dritte Jahr an einem Philatelisten vergeben werden, der sich besonders in der Forschung, Literatur und Vereinswesen engagiert hat.

Des Weiteren wurden Verdienstnadeln in Silber und Gold für besondere Verdienste um das Vereinswesen des Harburger Briefmarkensammler-Verein gestiftet.

Links Harald Krieg, Rechts Vorsitzender Peter Perlbach

In diesem Jahr wurde Harald Krieg aus Hamburg-Altona mit dem Arthur-Gramsch- Leistungspreis ausgezeichnet. Mit Harald Krieg hat das Kuratorium einen Philatelisten ausgezeichnet für seine Verdienste auf den Gebieten der Philatelie, insbesondere aber für seinen hervorzuhebenden Einsatz für die Stempelforschung sowie der Erforschung der Postgeschichte Hamburgs und der sich besonders durch seine Kenntnisse im Postwesen, seine unzähligen Artikel in Fach- und Vereinsschriften, seine philatelistischen Vorträge und Ausstellungssammlungen als exzellenter Sammler bewiesen hat. Trotz aller seine Arbeiten und Kenntnisse ist Harald Krieg immer ein stiller und bescheidener Mensch und Philatelist geblieben.

Für besondere Forschung auf dem Gebiet der Bahnpoststempel wurde Jürgen Jänicke aus Tostedt mit der Verdienstnadel in Silber ausgezeichnet.

Mit der Goldenen Verdienstnadel wurden Otto Wickbold und Martin Doose ausgezeichnet. Beide Sammler haben über Jahrzehnte im Harburger Briefmarkensammler-Verein ihr Wissen und ihre Bereitschaft für das Vereinswesen eingebracht.

Verleihung silberne Verdienstnadel an Jürgen Jänicke

Jürgen Jänicke

Verleihung goldene Verdienstnadel an Otto Wickbold

Otto Wickbold

Verleihung goldene Verdienstnadel an Martin Doose

Martin Doose

Verleihung des „18. Arthur-Gramsch-Leistungspreises“

18. Arthur-Gramsch-Leistungspreises

Die Arthur-Gramsch-Preisträger Hans-Joachim und Sabine Schwanke

Verleihung des „Arthur-Gramsch-Leistungspreises“ für 2014 an Sabine und Hans-Joachim Schwanke

Im Rahmen der Veranstaltung

18. Arthur-Gramsch-Leistungspreises

(v.l.) Prof. Dr. Rüdiger Martienß, Hans-Joachim und Sabine Schwanke, Peter Perlbach

„Preis Moderne Philatelie“ in Hamburg-Harburg fand am 27.04.2014 auch die Verleihung des Arthur-Gramsch-Leistungspreises statt.

Arthur Gramsch hat im Jahre 1963 diesen Preis in Anerkennung außerordentlicher Leistungen auf dem Gebiet der Philatelie und für besondere Verdienste im Vereinswesen gestiftet. Nach dem Tod des Stifters wurde der Preis von seinem Verein, dem Harburger Briefmarkensammler-Verein von 1920 e.V., weitergeführt. Der Arthur-Gramsch-Leistungspreis wird nur alle 3 Jahre vergeben.

Die 18. Preisträger sind in diesem Jahr das Ehepaar Sabine und Hans-Joachim Schwanke. Der Vorsitzende des Philatelistenverbandes Norddeutschland e.V., Prof. Dr. Rüdiger Martienß, würdigte in seiner Laudatio die Leistungen von Sabine und Hans-Joachim Schwanke zum Wohle der Philatelie, insbesondere ihren hervorzuhebenden Einsatz für die philatelistische Literatur.

17. Arthur Gramsch-Leistungspreis des Harburger Briefmarkensammler-Verein v. 1920 e.V. vergeben

Inge Riese, Peter Perlbach 1.Vorsitzender, Dr. Walter Kohlhaas

Inge Riese, Peter Perlbach 1.Vorsitzender, Dr. Walter Kohlhaas

Am 6. November 2011 wurde im Rahmen einer Feierstunde der 17. Arthur-Gramsch-Leistungspreis in Hamburg-Hausbruch vergeben. Der Arthur-Gramsch-Leistungspreis wird nur jedes 3 Jahr vom Harburger Briefmarkensammler – Verein seit 1963 vergeben. Der Leistungspreis ist nach seinem Stifter – Vorsitzender des Harburger Briefmarkensammler-Verein in den Jahren 1850 bis 1953 und von 1954 bis 1972 – benannt.

Die diesjährigen Preisträger, Frau Inge Riese aus Hamburg und Herr Dr. Walter Kohlhaas aus Münster/Westf. wurden für ihre außerordentlichen Leistungen auf dem Gebiet der Philatelie am 6.November 2011 mit dem Arthur-Gramsch-Leistungspreis des Harburger Briefmarkensammler-Verein von 1920 e.V. geehrt.

Beide gemeinsam erforschten  über viele Jahre die  Brief – Stempelmaschinen. Die Geschichte der deutschen Maschinenstempel wurde in intensiven Forschungsarbeiten in sieben Bänden veröffentlicht und ist somit weitgehend erforscht. Erschienen sind ihre Arbeiten in der Post-stempelgilde und auch in der Infla-Bücherei.
Aber auch viele weitere Forschungsarbeiten, die über Jahrzehnte in Fachzeitschriften – z.B. in der DBZ, veröffentlicht wurden, zeichnen den Weg dieser beiden überragenden Philatelisten.
Frau Riese ist auch seit über 30 Jahren ehrenamtlich in der Hamburger Philatelistischen Bibliothek tätig. Herr Dr. Kohlhaas hält, wo auch immer es gewünscht wird, seit vielen Jahren philatelistische Vorträge.

Frau Riese und Herr Kohlhaas wurden in der Vergangenheit schon mit hohen philatelistischen Auszeichnungen wie die Carlrichard Brühl Medaille (Frau Riese), der Kobold Medaille und 2010 in Suhl auf den Philatelistentag mit der Kalckhoff Medaille (Beide) geehrt.

Ingo Susemihl, Peter Perlbach 1. Vorsitzender des Harburger Briefmarkensammler-Vereins

Ingo Susemihl, Peter Perlbach 1. Vorsitzender des Harburger Briefmarkensammler-Vereins

Gleichzeitig wurden zwei verdiente Vereinsmitglieder für ihre Arbeiten um das Vereinswesen ausgezeichnet. Herr Bernd Kröger bekam für seine langjährige Vorstandsarbeit die silberne Leistungsnadel. Herr Ingo Susemihl für hervorragende Vereinsarbeit und ehrenamtliche Tätigkeit in der philatelistischen Bibliothek die Leistungsnadel in Gold.

 

Impressionen von der Preisverleihung:

Arthur Gramsch Preis 2011